Bienchenkuchen

Für den Teig:
4 Ei(er)
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Prise(n) Salz
125 ml Öl
150 ml Orangenlimonade
250 g Weizenmehl
3 TL, gestr. Backpulver
Für die Creme:
400 ml Sahne
250 g Quark, 40 %
4 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif
Zitronenabrieb oder Zitronenaroma
Für die Dekoration:
1 gr. Dose/n Aprikose(n)
Zartbitterkuvertüre
Mandelblättchen
evtl. Zuckerguss

Eier, Zucker und Vanillezucker mit 1 Prise Salz auf höchster Stufe 3 – 4 Minuten schaumig schlagen. Öl und Orangenlimonade unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und kurz unterrühren.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech von 30 x 40 cm geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 20 Minuten backen. Das Blech auskühlen lassen, danach stürzen und das Backpapier abziehen. Kuchenboden wieder in die Backform stürzen.

Die Sahne mit 2 Pck. Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. Den Quark mit den restlichen 2 Pck. Vanillezucker und dem Zitronenabrieb glatt rühren und danach vorsichtig die Sahne unterziehen. Die Masse gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen.

Die Aprikosen gut abtropfen lassen, evtl. mit Küchenkrepp abtupfen und auf Backpapier legen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und Bienchenmuster aufbringen. Für die Flügel mit einem spitzen Messer das Obst einschneiden und die Mandelblättchen reinstecken. Evtl. noch Augen aus Zuckerguss aufbringen. Die fertigen Bienchen nun auf der Quarkmasse platzieren.

Statt Aprikosen kann man auch anderes Obst nehmen, wie z.B. Birnen.