Umgedrehter Pflaumenkuchen mit Saure-Sahne-Creme

Für die Pflaumenschicht:
ca. 700 g
Pflaumen, gewaschen und entsteint
3 EL
Zucker
3 EL
Weichweizengrieß
Für den Teig:
4 St.
Eier
160 g
Zucker
100 ml
Öl
100 ml
heißes Wasser
250 g
Mehl
1 Pck.
Backpulver
1 Prise
Salz
Für die Saure-Sahne-Creme:
4 Becher
saure Sahne
3 Pck.
Vanillezucker
50 g
Schokolade, gerieben
Außerdem:
2 EL
ungesüßtes Kakaopulver
2 EL
warmes Wasser

Zubereitung

Ein mit Backpapier ausgelegtes kleines tiefes Backblech (32x22cm) mit Pflaumenhälften auslegen, und zwar mit den geschnittenen Seiten nach oben zeigend. Danach mit Zucker bestreuen, und für 15 Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen schieben. Anschließend mit Weichweizengrieß bestreuen, zuerst den hellen und dann auch den dunklen Teig darauf verteilen. Den Kuchen nun bei 180 °C 20 Minuten backen.
Den kalten Kuchen stürzen (ich habe ihn umgedreht auf ein ähnlich großes tiefes Backblech gegeben) und das Backpapier abziehen. Saure Sahne mit Vanillezucker süßen, die Creme auf dem Kuchen verstreichen und zum Schluss mit geriebener Schokolade bestreuen. Den Kuchen kalt stellen.
Für den Teig Eigelbe schaumig rühren, mit heißem Wasser und Öl verrühren und danach das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben. Zum Schluss das mit einer Prise Salz steif geschlagene Eiweiß unterheben. Den Teig halbieren und die eine Hälfte mit dem mit warmem Wasser verrührtem und mit Kakao färben (so geht es besser). Erst den hellen und dann den dunklen Teig auf die Pflaumen geben.