SCHWARZWÄLDER KIRSCHSCHNITTEN

ZUTATEN

Für den Teig:
210 g dunkle Kuvertüre
110 g Butter
9 Eigelb
270 g Zucker
9 Eiweiß
150 g Weizenmehl Type 405
75 g Stärke
3 TL Backpulver
Und für die Füllung und die Verzierung:
2 Gläser Schattenmorellen nicht abgetropft etwa 680 g
2 Pckg. roter Tortenguss
20-30 ml Kirschwasser wer möchte …
1 l Sahne
4 Pckg. Vanillezucker
4 Pckg. Sahnesteif
50 g geraspelte Schokolade
ANLEITUNGEN

Schmelzt über dem Wasserbad die Kuvertüre und Butter und lasst sie etwas runterkühlen. Heizt den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor und legt eure Springform mit Backpapier aus.
Schlagt das Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel richtig schaumig und das Eiweiss in einer weiteren ganz steif. Rührt die nicht mehr heiße Schokolade mit einem Schneebesen unter die Eigelbmasse. Vermischt das Mehl, Stärke und Backpulver in einer Schüssel und rührt es ebenfalls darunter. Zum Schluss hebt ihr vorsichtig den Eischnee unter den Teig, füllt ihn in die Springform und streicht ihn glatt.
Bckt den Boden für ca. 40 Minuten – macht aber auf jeden Fall die Stäbchenprobe. Lasst den Boden komplett auskühlen und schneidet ihn danach 1x durch, dabei darf der untere etwas dicker sein.
Während der Kuchen abkühlt, lasst ihr die Schattenmorellen abtropfen (Saft auffangen!) und legt euch die schönsten Kirschen für die Verzierung auf Seite 😉
Mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagt ihr die Sahne steif und stellt sie ebenfalls zur Seite. Erhitzt in einem Topf den Kirschsaft, rührt den Tortenguss unter und lasst in kurz aufkochen.
Setzt den untersten Boden wieder in die Springform und tränkt ihn mit etwas Kirschwasser (alternativ Zuckerwasser). Setzt darauf die Kirschen und verteilt den gelierten Saft darüber. Verstreicht nun ca die Hälfte der Sahne und setzt den obersten Boden darauf. Streicht auch darauf etwas Sahne – die restliche füllt ihr in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und verziert eure Torte damit.
Die übrig gelassenen Kirschen könnt ihr nun oben auf die Sahnetuffs setzen. Bevor ihr die Torte anschneidet, stellt sie, am Besten über Nacht, in den Kühlschrank.