Saftiger türkischer Schokokuchen

Zutaten für den Schokoboden:

5 Eier

1 Becher Zucker

1 Msp. Vanillepulver oder 1 Pkg. Vanillezucker

1 Becher Milch

1 Becher Öl

2 Becher Mehl

1 Pkg. Backpulver

3 gehäufte EL Kakao (ungesüßt)

 

Zutaten für die Schokosauce:

1 Becher Zucker

½ Becher Sonnenblumenöl

3,5 Becher Milch

6 gehäufte EL Kakao

 

Download
Islak kek.pdf
Adobe Acrobat Dokument 925.9 KB
DOWNLOAD

Zubereitung:

1) In einer Rührschüssel mixt ihr die Eier und den Zucker (vermischt mit Vanillepulver oder Vanillezucker) so lange bis die Masse hellgelb und voluminös ist. Fügt unter Rühren die Milch und das Öl hinzu.

2) Vermischt die trockenen Zutaten, also das Mehl, Backpulver und Kakao. Siebt sie in mehreren Touren über den Teig und rührt sie mit einem Schneebesen ein, um so viel Luft wie nur möglich zu erhalten.

3) Füllt den Teig in eine rechteckige Form um. Diese könnt ihr einfach befetten oder sie mit Backpapier auslegen (ich bevorzuge die 2. Option). Meine Form hat die Größe: 20×30 cm, eine etwas größere ist aber auch ok.

4) Backt den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad O/U Hitze ca. 35-40 min. In der Zwischenzeit bereitet ihr die Sauce zu. Um Klümpchen zu vermeiden, vermischt ihr die Zutaten in der folgenden Reihenfolge und rührt dazwischen immer gründlich um: Kakao, Zucker, Öl und schließlich portionsweise Milch. Kocht die Mischung für einige Minuten bei mittlerer Hitze und lasst sie so lange auskühlen bis sie nur noch lauwarm ist.

5) Nehmt den fertigen Kuchen aus dem Ofen heraus, lasst ihn kurz auskühlen und falls ihr ein Backpapier verwendet habt, zieht es ab und gebt den Kuchen wieder zurück in die Form. Lasst ihn auskühlen bis er nur noch lauwarm ist.

6) Dann wird er in Würfel geschnitten, oben mit einer Gabel mehrmals eingestochen und mit der Sauce übergossen.

7) Wenn ihr ihn auf diese Weise zubereitet, ist er außen schön saftig und innen noch etwas trocken – für uns perfekt. Wenn ihr lieber einen ganz nassen Kuchen wünscht, dann macht ihr folgendes: nach dem Backen gebt ihr den Boden so in die Form zurück, dass die Unterseite oben ist, denn so zieht der Kuchen die Flüssigkeit besser ein.

8) Nach Wunsch könnt ihr ihn noch mit Sahne dekorieren. Er schmeckt kalt und warm gleich gut. Wenn ihr ihn in der Mikrowelle erwärmt und zu einer Kugel Vanilleeis serviert, habt ihr auch gleich ein leckeres Dessert gezaubert.