Kalter Wind

Zutaten für den „Kalten Wind“ (Schnitten):

Für die Baiserschicht:

10 Eiweiß

Prise Salz

250 g Puderzucker

1 EL Essig

 

Für die Creme:

10 Eigelbe

60 g Zucker

40 g Speisestärke

1 TL Vanillepulver oder 2 Pkg Vanillezucker

150 g Butter auf Zimmertemp.

300 ml Milch

 

Für die Schlagcreme:

500 ml Schlagobers/Sahne

2 Pkg Sahnesteif

 

Fruchtfüllung:

1-2 Bananen

2-3 Kiwis

7-10 Erdbeeren

Zubereitung Schnitten:

Bereitet zunächst den Pudding für die Creme vor. Rührt die Eigelbe mit dem Zucker und Vanillepulver schaumig (hellgelb). Rührt schließlich die Stärke und 5-7 EL von den 300 ml Milch ein. Die restliche Milch kocht ihr auf.
Gebt die Eigelbmasse mithilfe eines Schneebesens und unter ständigem Rühren in die kochende Milch. Wenn sich am Boden des Topfes dicke Klumpen bilden, nehmt den Topf vom Herd und rührt kräftig weiter bis eine feste Puddingmasse entsteht.
Diese gebt ihr in einen Teller, streicht sie glatt, bedeckt sie mit Frischhaltefolie und lasst sie gut auskühlen.
Heizt den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vor. Nehmt das Eiweiß rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur annehmen kann, da es sich so leichter zu Schnee verfestigt. Rührt das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee.
Fügt unter Rühren den Puderzucker und am Ende auch den Essig hinzu.
Befettet ein großes Backofenblech (ca. 38×46 cm) und belegt es mit Backpapier (ich habe 1,5 Blätter verwendet, um es sorgfältig auszulegen).
Auf dem Backpapier verteilt ihr die Baisermasse und backt sie bei 150°C ca. 50 min. In dieser Zeit keinesfalls den Backofen öffnen und auch keine Umluft verwenden.
Während das Baiser im Ofen ist, schneidet das Obst in dünne Scheiben.
Die fertige Baiserschicht lasst ihr erstmal für ein paar Minuten im Ofen (leicht geöffnet) und gebt sie dann auf ein sauberes Stück Backpapier. Lasst sie 10 min auskühlen und zieht dann das verwendete Backpapier ab.
Teilt das Rechteck in drei 10 cm lange Bahnen ein (von der kurzen Seite aus schneidend). Falls ihr sie nicht gleich verwendet, deckt sie mit einem feuchten Tuch ab.
Wenn die Schicht fertig und der Pudding ausgekühlt ist (es ist sehr wichtig, dass er komplett kühl ist), rührt die zimmerwarme Butter cremig und gebt löffelweise den Pudding zur Butter dazu. Rührt bis der ganze Pudding aufgebraucht und eine kompakte, cremige Masse entstanden ist.
Schlagt das Schlagobers steif, dabei das Sahnesteif einrieseln lassen. Teilt sowohl die Pudding- als auch die Sahnecreme grob in drei Teile auf.
Auf einen Servierteller gebt ihr die erste Baiserbahn. Die Reihenfolge sieht folgendermaßen aus: 1. Schicht: Baiserbahn-Puddingcreme-Sahnecreme-Obst 2. Schicht: Baiserbahn-Puddingcreme-Sahnecreme-Obst 3. Schicht: Baiserbahn-Puddingcreme-Sahnecreme-Obst. Dekoriert die Schnitten nach Wunsch, z.B auch mit Mandelblättchen oder Pistazien und serviert sie gut gekühlt. Ihr könnt den „Kalten Wind“ auch in Tortenform zubereiten, und zwar so.