Giotto-Torte

Zutaten für 12 Portionen
1 TL Butter, für die Form
6 Pk Giotto
600 g Schlagsahne, sehr gut gekühlt
3 Pk Sahnesteif
100 g Haselnusskrokant
Zutaten für den Biskuitboden
150 g Butter, weich
165 g Zucker
4 Stk Eier, Gr. M
200 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Weizenmehl
1 TL Backpulver

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden einer kleinen Springform (etwa Ø 24 cm) mit Butter einfetten.
Die Eier in eine Rührschüssel aufschlagen und mit dem Zucker etwa 5 Minuten lang schaumig rühren. Die weiche Butter unterrühren und anschließend die Haselnüsse, das Mehl mit dem Backpulver mischen, dann nach und nach unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Backform füllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene des heißen Backofens etwa 30 Minuten backen. Danach herausnehmen und auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die gut gekühlte Sahne in einen Rührbecher geben, mit dem Sahnesteif sehr steif aufschlagen. Davon 4 EL in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in den Kühlschrank legen.
Die Giottos® auspacken und ein Dutzend Kugeln für die Garnitur zur Seite legen. Die restlichen Kugeln mit einer Gabel zerdrücken, mit der restlichen Schlagsahne vermischen und kalt stellen.
Sobald der Biskuitboden ausgekühlt ist, einmal waagerecht teilen.
Eine Hälfte des Bodens auf eine Tortenplatte legen und die Hälfte der Giotto®-Sahne bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und die Oberfläche und die Seiten der Giotto®-Torte mit der restlichen Schlagsahne bestreichen.
Den Haselnusskrokant ringsum auf den Rand der Torte drücken. Die Sahne aus dem Spritzbeutel in 12 lockeren Tuffs auf die Torte spritzen und auf jeden Tuff ein Giotto® setzen. Die fertige Torte bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.