Cassis-Mousse-Torte

Hier erstmal die einzelnen Zutaten für die verschiedenen Schichten:

All-in-Teig:
75 g Weizenmehl
1 gestr. TL Backin
2 EL Kakao
100 g Zucker
1 Pck. Vanillin
1 Prise Salz
2 Eier (mittelgroß)
100 g weiche Butter/Margarine
1 EL Milch
50 g Zartbitter-Raspelschokolade

Dekor-Teig:
50 g Butter oder Margarine
100 g Weizenmehl
1 gestr. TL Backin
2 Eier (mittelgroß)
75 g Puderzucker
4 EL Milch
2 TL Kakao

Mascarpone-Creme:
250 g Mascarpone
150 g Creme fraiche
50 g Schlagsahne
50 g Zucker
1 Pck. Vanillin

Cassis-Mousse:
6 Bl. Gelatine weiß
450 g schwarze Johannisbeeren
(ich habe stattdessen rote Beeren TK genommen)
5 EL Wasser
3 EL schwarzer Johannisbeerlikör
(den habe ich weg gelassen)
75 g Zucker
350 g kalte Schlagsahne

Cassis-Spiegel
2 Bl. Gelatine weiß
(ich habe hier die vegetarische Gelatine von Dr. Oetker genommen)
5 EL schwarzer Johannisbeerlikör
(da es alkoholfrei sein sollte, habe ich ein Muß aus Beeren genommen)
1 EL Zucker

Ich habe zuerst den Dekor-Teig gebacken
Dazu die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen
In der Zwischenzeit das Backblech vorbereiten. Es soll nur die Hälfte des Blechs genutzt werden (lange Seite). Dazu mit Backpapier belegen und eine Hälfte hochklappen. Ich habe hierzu zwei Teile Backpapier genommen und ineinander gesteckt.
Dann Mehl, Backin, Eier, Puderzucker und Milch zu einem gatten Teig verrühren. Von dem Teig 4 EL abnehmen und mit dem Kakao vermischen, damit ein dunkler Teig entsteht. Diesen dunklen Teig in einen Spritzbeutel füllen. Ich habe einen Gefrierbeutel genommen und eine kleine Ecke abgeschnitten. Diesen Teig auf dem Backpapier in Wellen oder Bögen vorsichtig verteilen. Darauf nun vorsichtig den hellen Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 12 Minuten backen.

Wenn die Dekor-Platte fertig ist, mit dem Backpapier auf einen Rost ziehen und erkalten lassen.

Als zweites habe ich den All-in-Teig zubereitet.
Hier erst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen und anschließend Eier, Butter und Milch hinzufügen.
Alles gut verrühren und in eine Springform geben. Die Springform vorher einfetten und mit Mehl bestäuben. So lässt sich der Teig nach dem Backen leicht aus der Form lösen.

Die Springform bei 160°C Umluft ca. 18 Minuten im Ofen backen.

Nach dem Backen den Boden auf einen Rost stürzen (vorher mit Backpapier auslegen) und erkalten lassen.

Den Boden aus dem All-in-Teig nun auf eine Tortenplatte legen. Nun wird die Dekorplatte vorbereitet. Die Platte erst stürzen und das Backpapier abziehen. Die Platte in drei Streifen mit ca 5 cm Breite schneiden. Einen Tortenring um den Boden legen, etwas Platz lassen und die Streifen um den Boden legen. Den letzten Streifen entsprechend kürzen. Der Rest kann als Deko für später verwendet werden.

Nun ist die Füllung dran. Als drittes wird die Mascarpone-Creme vorbereitet.
Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät eine eine Minute aufschlagen. Die Creme in einen Spritzbeutel (oder Gefriebeutel) füllen und mit 3/4 der Creme große „Tupfen“ auf den Tortenboden spritzen. Den Rest für später in den Kühlschrank legen.

Nun als viertes die Cassis-Mousse zubereiten.
Die Gelatine vorbereiten/einweichen. Die Beeren waschen und in einem Topf mit dem wasser bei mittlerer Hitze mit Deckel 5-7 Minuten weich kochen. (Die TK-Beeren habe ich vorher antauen lassen). Die Früchte durch ein Sieb streichen.
4 EL Fruchtmasse für den Spiegel beiseitestellen. Die Gelatine unter die übrige Fruchtmasse rühren und dabei auflösen. Likör und Zucker mit dem Schneebesen unterrühren. Sahne steif schlagen und wenn die Fruchtmasse anfängt zu gelieren, die Sahne vorsichtig unterheben. Nun kann die Cassis-Mousse auf den Tupfen verteilt werden. Dabei vorsichtig die Mousse verteilen, damit die Tupfen so bleiben, wie sie sind. Ich würde die Mousse wohl nächstes Mal auch in einen Spritzbeutel tun, und vorsichtig zwischen die Tupfen spritzen. Nun die Torte 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Als fünftes und letztes der Cassis-Spiegel. Dazu die Gelatine einweichen und anschließend mit der restlichen Fruchtmasse, dem Likör und Zucker in einem Topf erwärmen, bis die Gelatine aufgelöst ist. Den Topf vom Herd nehmen die Masse etwas abkühlen lassen. Dann Schnell sein. Es geliert schnell, darf aber auch nicht mehr z heiß sein, wenn die Masse als Spiegel auf der Creme verteilt wird.

Nun bist Du schon fast fertig 😉

Während die Torte ein wenig im Kühlschrank abkühlt (ca. eine Stunde), kann der restliche Streifen der Dekorplatte in 14 Stückchen geschnitten werden.

Zum Schluss die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig den Tortenring entfernen. Nun nur noch die Deko 🙂

Die restliche Mascarpone-Creme auf der Torte verteilen. Dazu die Torte in 14 Stücke aufteilen und die Mascarpone-Creme auf dem Rand auftragen. Die Dekorplatten-Stückchen nun auf der Creme verteilen und et voilà, endlich ist die Torte fertig 🙂

Mein Cassis-Spiegel spiegelt leider nicht. In der Gugelhupf stand noch, dass man statt des Likärs aus Nektar verwenden kann. Meine Fruchtmasse war leider ein bisschen dickflüssig, mit einem Fruchtnektar wäre das wohl besser geworden…