Apfelmarmelade und Apfelgelee selber machen

~ Apfelgelee und Apfelmarmelade selber machen ~

Die Blätter werden bunter, die Tage kürzer – der Herbst ist da. Neben Kürbissen haben nun Äpfel Hochsaison. Zeit sich zu überlegen, was man aus den gesunden Früchten alles zubereiten kann. Da gibt es nämlich so allerhand. Neben dem gängigen Apfelkuchen oder Apfelmus kann man zum Beispiel auch Apfelgelee oder – marmelade selber kochen. Das Praktische daran, man kann den Winter über davon zehren und hat eine leckere Abwechslung zur herkömmlichen Erdbeer- oder Kirschmarmelade. Wer jetzt glaubt, das Kochen von Marmelade oder Gelee würde Unmengen Zeit in Anspruch nehmen, der irrt. Natürlich bedarf es einiger Vorbereitungszeit, allerdings lohnt es sich!

 

1. Rezept: Apfelmarmelade selber machen
Für Apfelmarmelade eignen sich am besten süße Apfelsorten, aber man kann auch einfach den Lieblingsapfel verwenden. Die fertige Apfelmarmelade kann auch größere Apfelstücke enthalten. Das ist sehr lecker und sieht auch noch super aus. Wen keine Stücke in seiner Marmelade möchte, püriert die Marmeladenmasse einfach vor dem Abfüllen in die Gläser.

Zutaten und Materialien für Apfelmarmelade

Für die Zubereitung von Apfelmarmelade benötigt man folgende Zutaten und Materialien

1 kg Äpfel (ohne Kerngehäuse und Schale)1 Zitrone
1 kg Gelierzucker 1:1
Zucker nach Bedarf
Zimt, Vanille, Rosinen oder Ingwer nach Belieben

Apfelmarmelade lässt sich sehr einfach verfeinern. Klassiker sind z.B. Apfelmarmelade mit Zimt, Apfelmarmelade mit Alkohol wie Rum oder Calvados oder Apfelmarmelade mit Ingwer.

Ein Messer zum Schälen der Äpfel
Ein großer Topf
optional einen Pürierstab
heiß ausgespülte (Twist-Off-) Gläser (Gläser mit Deckel)

 

Zubereitung von Apfelmarmelade

01Äpfel waschen, schälen und in Stücke schneiden. Das Kerngehäuse vorher entfernen. Mit dem Saft der Zitrone und etwas Wasser (Äpfel sollten gerade bedeckt sein) aufkochen. Sofern die Äpfel bereits sehr sauer sind, empfiehlt es sich, etwas zusätzlichen Zucker beizufügen. Das Ganze wird eine Weile kochen gelassen, bis die Äpfel weichgekocht sind. Darauf achten, dass nicht das gesamte Wasser verkocht, im Bedarfsfall weiteres Wasser hinzufügen.

Für die Apfekmarmelade die Apfelstücke weich kochen

Wer in seiner Apfelmarmelade keine Apfelstücke möchte, greift jetzt zum Pürierstab und püriert die aufgekochten Äpfel. Je länger man püriert, desto feiner wird die Marmelade.

02Die gewünschten zusätzlichen Zutaten, wie z.B. Zimt, Rosinen etc. beifügen.

03Gelierzucker hinzugeben und das Ganze einige Minuten sprudelnd aufkochen lassen.

04Gelierprobe machen, d.H. Einen Löffel der heißen Fruchtmasse auf einen Teller geben und testen, ob die Masse fest wird.

05Heiß in zuvor heiß ausgespülte Gläser füllen und fünf Minuten umgedreht stehen lassen. Fertig ist die Marmelade.

Fein püriertu ndin Gläser gefüllt sieht die Apfelmarmelade so aus

 

2. Rezept: Apfelgelee selber machen

Apfelgelee zu kochen ist genauso leicht wie Apfelmarmelade. Hierzu muss man nicht einmal die Äpfel schälen, denn am Ende verwendet man den ausgekochten Apfelsaft zur Herstellung von Apfelgelee.

Zutaten und Materialien für Apfelgelee
Für die Zubereitung von Apfelmarmelade benötigt man folgende Zutaten und Materialien

1 kg Äpfel (ohne Kerngehäuse und Schale)
1 Zitrone
Gelierzucker 1:1 (für 1 Liter Apfelsaft, ca. 750g Gelierzucker)
Zucker nach Bedarf

Ein großer Topf
Baumwolltuch oder feines Sieb
heiß ausgespülte (Twist-Off-) Gläser (Gläser mit Deckel)

Das fertige Apfelgelee wird in Gläser gefüllt. Man kann ohne Probleme auch größere Mengen von Apfelgelee herstellen. Das Gelee hält sich ca. 8 bis 12 Monate.

Zubereitung von Apfelgelee

01gewaschene und kleingeschnittene Äpfel ohne Kerngehäuse mit dem Zitronensaft und Wasser weichkochen lassen. Die Mischung, am besten über Nacht, stehen lassen.

02Am nächsten Tag alles durch ein Tuch oder ein sehr feines Sieb filtern und das Filtrat (den Saft) mit dem Gelierzucker verrühren. Für einen Liter Saft benötigt man ungefähr 750g Gelierzucker.

03Die Masse in einem Topf aufkochen und einige Minuten sprudelnd kochen lassen, dann Gelierprobe machen.

04Wie bei der Marmelade, heiß in Gläser füllen, fertig.

Wie lange hält Apfelmarmelade oder Apfelgelee?
Weil die Apfelmarmelade, bzw. das Apfelgelee aufgekocht werden und weil sie einen recht hohen Zuckergehalt haben, halten sie recht lange. Man kann davon ausgehen, dass sowohl die Marmelade, als auch das Gelee sich bis zu zwei Jahre halten. Allerdings verliert die Marmelade in dieser Zeit an Aroma. Auch das Gelee kann z.B. flüssiger werden. Wir empfehlen, sowohl die Marmelade, als auch das Gelee nicht länger als 8 Monate aufzubewahren. Frisch schmecken Marmelade und Gelee am besten.

Bei der Herstellung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass saubere und möglichst sterile Gläser zur Abfüllung verwendet werden. Außerdem sollte man vermeiden, angefaulte Äpfel zu verarbeiten. Auch kleine faulige Stellen sollten vor der Verarbeitung beim Schälen und Schneiden der Früchte entfernt werden. Geraten sie mit in die Marmelade, könnte dies unter Umständen dazu führen, dass die Marmelade kürzer haltbar ist und womöglich schimmelt.

Achten Sie außerdem darauf, die Deckel der Gläser gründlich zu reinigen. Auch diese sollten möglichst steril sein. Befinden sich noch Keime am Deckel, können diese dazu führen, dass die Marmelade oder das Gelee schimmeln.